Ukraine-Hilfen: Markt Cadolzburg

Seitenbereiche

Diese Website verwendet Cookies und/oder externe Dienste

Um unsere Website für Sie optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, würden wir gerne Cookies verwenden und/oder externe Daten laden. Durch Bestätigen des Buttons „Akzeptieren“ stimmen Sie der Verwendung aller Dienste zu. Über den Button „Mehr“ können Sie einzeln auswählen, welche Dienste Sie zulassen möchten. Sie können Ihre Zustimmung und Einwilligung jederzeit widerrufen.

Cookie-Banner
Marketing

Diese Technologien werden von Werbetreibenden verwendet, um Anzeigen zu schalten, die für Ihre Interessen relevant sind.

Facebook

Hierbei handelt es sich um ein Social Plug-In von Facebook, das die Einbindung von Facebook-Inhalten auf Websites von Drittanbietern ermöglicht.

Verarbeitungsunternehmen

Meta Platforms Ireland Ltd.
4 Grand Canal Square, Grand Canal Harbour, Dublin 2, Dublin, D02X525, Ireland

Datenverarbeitungszwecke

Diese Liste stellt die Zwecke der Datenerhebung und -verarbeitung dar. Eine Einwilligung gilt nur für die angegebenen Zwecke. Die gesammelten Daten können nicht für einen anderen als den unten aufgeführten Zweck verwendet oder gespeichert werden.

  • Integration von Facebook-Funktionen
  • Werbung
  • Personalisierung
  • Optimierung
Einwilligungshinweis

Bitte beachten Sie, dass bei Ihrer Einwilligung zu einem Dienst auch das Laden von externen Daten sowie die Weitergabe personenbezogener Daten an diesen Dienst erlaubt wird.

Genutzte Technologien
  • Cookies akzeptieren
Erhobene Daten

Diese Liste enthält alle (persönlichen) Daten, die von oder durch die Nutzung dieses Dienstes gesammelt werden.

  • HTTP-Header
  • Browser-Informationen
  • Datum und Uhrzeit des Besuchs
  • Besuchte Websites
  • Nutzungsdaten
  • Facebook-Benutzer-ID
Rechtsgrundlage

Im Folgenden wird die nach Art. 6 I 1 DSGVO geforderte Rechtsgrundlage für die Verarbeitung von personenbezogenen Daten genannt.

  • Art. 6 Abs. 1 s. 1 lit. a DSGVO
Ort der Verarbeitung

Europäische Union

Aufbewahrungsdauer

Die Aufbewahrungsfrist ist die Zeitspanne, in der die gesammelten Daten für die Verarbeitung gespeichert werden. Die Daten müssen gelöscht werden, sobald sie für die angegebenen Verarbeitungszwecke nicht mehr benötigt werden.

Die Daten werden gelöscht, sobald sie nicht mehr für die Verarbeitungszwecke benötigt werden.

Datenempfänger
  • Meta Platforms, Inc.
  • Meta Platforms Ireland Ltd.
Datenschutzbeauftragter der verarbeitenden Firma

Nachfolgend finden Sie die E-Mail-Adresse des Datenschutzbeauftragten des verarbeitenden Unternehmens.

https://www.facebook.com/help/contact/540977946302970

Weitergabe an Drittländer

Einige Services leiten die erfassten Daten an ein anderes Land weiter. Nachfolgend finden Sie eine Liste der Länder, in die die Daten übertragen werden. Dies kann für verschiedene Zwecke der Fall sein, z. B. zum Speichern oder Verarbeiten.

Weltweit

Klicken Sie hier, um die Datenschutzbestimmungen des Datenverarbeiters zu lesen
Klicken Sie hier, um auf allen Domains des verarbeitenden Unternehmens zu widersprechen
Klicken Sie hier, um die Cookie-Richtlinie des Datenverarbeiters zu lesen
Essentiell

Diese Technologien sind erforderlich, um die Kernfunktionalität der Webseite zu aktivieren.

Online-Formulare

Ermöglicht die Bedienung von Online-Formularen.

Verarbeitungsunternehmen
Markt Cadolzburg
Genutzte Technologien
  • Cookies akzeptieren
Erhobene Daten

Diese Liste enthält alle (persönlichen) Daten, die von oder durch die Nutzung dieses Dienstes gesammelt werden.

  • IP-Adresse
  • Browser-Informationen
Rechtsgrundlage

Im Folgenden wird die nach Art. 6 I 1 DSGVO geforderte Rechtsgrundlage für die Verarbeitung von personenbezogenen Daten genannt.

  • Art. 6 Abs. 1 s. 1 lit. a DSGVO
Ort der Verarbeitung

Europäische Union

Aufbewahrungsdauer

Die Aufbewahrungsfrist ist die Zeitspanne, in der die gesammelten Daten für die Verarbeitung gespeichert werden. Die Daten müssen gelöscht werden, sobald sie für die angegebenen Verarbeitungszwecke nicht mehr benötigt werden.

Die Daten werden gelöscht, sobald sie nicht mehr für die Verarbeitungszwecke benötigt werden.

Klicken Sie hier, um die Datenschutzbestimmungen des Datenverarbeiters zu lesen
Ukraine-Hilfen

Wir benötigen Ihre Spende

Sie möchten ukrainischen Familien in Cadolzburg helfen? Dann spenden Sie bitte zweckgebunden an

Bankverbindung:

Markt Cadolzburg

Sparkasse Fürth
DE26 7625 0000 0190 1502 27
Verwendungszweck: Ukraine Hilfe

Patenfamilien gesucht

Für unsere ukrainischen Familien in der Unterkunft in Egersdorf suchen wir Patenfamilien 
Wer kann sich vorstellen eine Familie zu begleiten? 
Begleitung meint z.B.:
-    gemeinsame Unternehmungen 
-    Begleitung bei Ämterangelegenheiten, Anträgen etc.
-    Unterstützung beim Einfinden in die Gegebenheiten von Cadolzburg und Umkreis
Wer möchte Ansprechpartner sein, und beim Ankommen in Cadolzburg unterstützen? Gerne können natürlich auch Einzelpersonen eine Patenschaft übernehmen.
Interessierte melden sich bitte per Mail bei Christina Neubauer: patenfamilien.cadolzburg(@)web.de

Mein Profil (Fragebogen zum Download) (PDF-Datei)

Online Plattform sprungbrett into work für geflüchtete Menschen aus der Ukraine

Sehr geehrte Damen und Herren,
der Zustrom von Geflüchteten aus der Ukraine stellt insbesondere die kommunale Ebene vor große Herausforderungen bei der Unterbringung und Integration. Die vbw – Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft will einen Beitrag dazu leisten, die Integration der geflüchteten Menschen aus der Ukraine in den Arbeitsmarkt zu unterstützen. Wir möchten einerseits für Ukrainer*innen geeignete Perspektiven und Chancen schaffen, um hier eine Beschäftigung aufzunehmen und so ihre Eigenständigkeit zu fördern. Zum anderen sehen wir vor dem Hintergrund der in vielen Branchen deutlich ausgeprägten Fachkräfteengpässe durchaus das Potenzial, dass offene Stellen durch ukrainische Geflüchtete besetzt werden können und so eine Win-Win-Situation für alle Beteiligten geschaffen wird.
Deshalb haben wir in enger Abstimmung mit dem Bayerischen Innenministerium sowie dem Bayerischen Arbeitsministerium und der Regionaldirektion Bayern der Bundesagentur für Arbeit die Online Plattform sprungbrett into work für geflüchtete Menschen aus der Ukraine aufgesetzt.
Unser Ziel ist es, Ukrainer*innen, die ein Interesse an einer Beschäftigung haben, mit Unternehmen zusammenzubringen, die Mitarbeiter*innen suchen.
Unternehmen mit Personalbedarf können ihre Stellenangebote eintragen, die sukzessive auch auf Ukrainisch übersetzt werden. Für die Ukrainer*innen besteht auf der Plattform die Möglichkeit, nach passenden Stellenangeboten zu suchen und sich online zu bewerben.
Zudem wird eine Hotline Telefonnummer: +49 89-189 552 91-11hotline(@)sprungbrett-into-work.de angeboten, die sowohl für Unternehmen als auch für geflüchtete Ukrainer*innen zur Verfügung steht und zu allen relevanten Themen bezüglich der Beschäftigungsaufnahme, zu Sprachkursen und Qualifizierungsmaßnahmen informiert. Sowohl die Website als auch die Hotline werden zweisprachig in Deutsch und Ukrainisch verfügbar sein.
Umgesetzt wird das Projekt durch das bbw – Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft e. V.

www.vbw-bayern.de
Um frühzeitig festzustellen, welche beruflichen Kompetenzen bei den Ankommenden vorhanden sind, wird das Kompetenzermittlungsverfahren „KoJack“ auf Ukrainisch angeboten. Sie erreichen die neue Plattform sprungbrett into work für geflüchtete Menschen aus der Ukraine über www.ukraine.sprungbrett-intowork.de.
 

Informationen für geflüchtete Personen aus der Ukraine: Aufenthalt, Arbeitserlaubnis, Sozialleistungen

Durch die Online-Terminvergabe ist es seit Mitte April noch einfacher möglich, in der Ausländerbehörde des Landratsamtes Fürth einen Termin für die Erstregistrierung und die Beantratgung eines Aufenthaltstitels zu vereinbaren.


Der Aufenthalt für geflüchtete Menschen aus der Ukraine ist visumsfrei bis zu 90 Tage möglich. Es ist dabei folgendes zu beachten:

Informationen zur Registrierung und Terminvergabe (PDF-Datei)

SOS Meldestelle

Der Krieg in der Ukraine bedroht weite Teile der Zivilbevölkerung – darunter um die 100.000 Kinder und Jugendliche, die in ukrainischen Heimen aufwachsen. Viele von ihnen halten sich aktuell noch immer in Kriegsgebieten auf, andere wurden bereits evakuiert, befinden sich gemeinsam mit ihren Betreuerinnen und Betreuern selbst organisiert auf der Flucht oder planen ihre Ausreise. Viele erhalten bei der Organisation der Flucht Unterstützung von engagierten Menschen in Deutschland. Die „SOS Meldestelle Ukrainische Waisenhäuser und Kinderheime“ unterstützt dabei die Kinder- und Jugendgruppen aus ukrainischen Heimen gemeinsam mit ihren Betreuungspersonen in eine sichere Unterkunft zu vermitteln. Wichtig ist, dass die jungen Menschen als Gruppe mit ihren Begleitpersonen zusammenbleiben können und eine bedarfsgerechte Betreuung und Begleitung in Deutschland erhalten. Weitere Infos unter: https://www.soskinderdorf.de/meldestelle-ukraine

Unterbringung von Geflüchteten: Landkreis Fürth schafft kleinere Einheiten – erste Hallen gehen außer Betrieb

Nach den Osterfeiertagen werden der ehemalige Landgasthof „Grüner Baum“ in Cadolzburg-Egersdorf mit rund 60 Plätzen und das Tagungs- und Gästehaus des
FrauenWerks Stein mit rund 80 Plätzen mit geflüchteten Menschen aus der Ukraine belegt. Die genaue Platzkapazität ist abhängig von den konkret einziehenden Personen und den verfügbaren Zimmerkonfigurationen (Einzel-, Doppel-, Familienzimmer). Derzeit laufen letzte Vorbereitungsmaßnahmen in den Objekten. In der Woche nach Ostern soll die Umverteilung aus den beiden Überbrückungsunterkünften an den Gymnasien Langenzenn und Oberasbach sowie aus der TuSpo-Halle in Roßtal stattfinden. „Ich bin sehr froh, dass wir nun Folgeunterkünfte in Betrieb nehmen können, die grundsätzlich eine längere und individuellere Unterbringung ermöglichen. Die Hallen sind für die schnelle Erstunterbringung passend, aber nicht auf Dauer“, so Landrat Matthias Dießl. Bereits zur Inbetriebnahme der Sporthalle in Langenzenn vor einem Monat war es das vorrangige Ziel, die Menschen nach und nach in Einrichtungen mit kleineren Wohneinheiten und einer höheren Unterkunftsqualität abzuverlegen. Die Geflüchteten sollen dabei möglichst in der Reihenfolge ihrer Ankunft abverlegt werden. Deshalb beginnt der Landkreis am 20. April mit einem ersten Teilumzug aus der Unterkunft in Langenzenn, nachdem an diesem Tag die Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz ausbezahlt worden sind.

Die aktuellen Flüchtlingszahlen lassen es zu, dass nach heutigem Stand die Hallen an den Gymnasien Langenzenn und Obersbach mit der Abverlegung nach Ostern in den Standby-Modus gehen. Sie können bei erneutem Bedarf aber kurzfristig wieder in Betrieb gehen. Derzeit ist die Bibert-Sporthalle in Zirndorf mit einer Kapazität von 90 Plätzen als Erstanlaufstelle vorbereitet, außerdem stehen dort 50 Plätze als Notunterkunft zur Verfügung. Der Landkreis bereitet sich wie die anderen Landkreise und kreisfreien Städte in Mittelfranken auf die Ankunft von 50.000 bis 100.000 Geflüchteten in Bayern vor. Auf den Landkreis Fürth entfallen dabei 452 bis 905 zu schaffende Plätze. Derzeit bestehen in den Unterkünften im Landkreis Kapazitäten für bis zu 552 Geflüchtete. Hinzu tritt eine Notreserve von 140 Plätzen, die für den Fall einer zeitgleichen Ankunft zahlreicher Geflüchteter am Hauptbahnhof Nürnberg vorgehalten werden. Die Plätze in
der Bibertsporthalle werden als Notunterkunft (Aufenthalt bis zu zwei Tage) nicht angerechnet. Wer privat Objekte vermitteln kann, die eine längerfristige Wohnperspektive bieten - etwa abgeschlossene Wohneinheiten wie Mietswohnungen oder Einliegerwohnungen, kann diese direkt unter www.landkreis-fuerth.de/ukraine online erfassen. 

32. Infobrief vom 11. April 2022 für alle haupt- und ehrenamtlich Tätigen wie Projektträger in den Bereichen Asyl und Integration

Das Staatsministerium informiert mit dem Infobrief (PDF-Datei) über wesentliche Maßnahmen und Neuregelungen für aus der Ukraine Geflüchtete sowie über allgemeine Änderungen in den Bereichen Asyl und Integration.

Ehrenamtliche Helfer für die Flüchtlingshilfe vor Ort gesucht

Wir möchten gerne den Menschen eine Chance geben, sich in unserer Gemeinde zurecht zu finden und sich wohl zu fühlen. Hierfür suchen wir weitere ehrenamtliche Helferinnen und Helfer, die sich um unsere neuen Mitbürgerinnen und Mitbürger kümmern.
Wir laden Sie daher am Freitag, den 08. April 2022 um 19.00 Uhr zum Friedensgebet in die Markgrafenkirche Cadolzburg, Burgstraße 6, ein.  Anschließend soll sich nach Möglichkeit ein Helferkreis bilden,  der dann unseren Gästen aus der Ukraine Hilfestellung in verschiedenen  Bereichen leisten kann.  Zum Beispiel : Dolmetscher, Spendenannahme und -ausgabe, Angebote für Kinder, Jugendliche und Senioren, Sportangebote, Unterstützung beim Erlernen der Sprache, kreative Angebote, Fahrdienste. Bisher sind schon zahlreiche Gäste privat untergebracht und es ist damit zu rechnen, dass bereits Anfang nächster Woche die erste größere Gruppe an Flüchtlingen eintreffen wird, die vermutlich im ehemaligen Gasthaus/Hotel „Grüner Baum“ in Egersdorf untergebracht werden soll. Um entsprechend vorbereitet zu sein und Ansprechpartner zu finden, bitten wir um Ihre Unterstützung, denn ohne ehrenamtliche Helfer mit einem Netzwerk ist diese große Herausforderung nicht zu meistern!

Vielen Dank bereits im Voraus und herzliche Grüße
Ihr 
Bernd Obst 
1. Bürgermeister 
Markt Cadolzburg 
 

Unterbringung von Geflüchteten: Landkreis Fürth bereitet weitere Liegenschaften vor

Der Landkreis Fürth schafft weitere Kapazitäten zur Unterbringung von Geflüchteten. Aktuell wird die Bibert-Sporthalle mit einer Kapazität von 50 Plätzen als Notunterkunft sowie mit weiteren 90 Plätzen als Erstanlaufstelle vorbereitet. Sie kann ab Mitte der Woche belegt werden. Mit der Bibert-Sporthalle und den zuletzt in Betrieb genommenen Sporthallen an den Gymnasien in Langenzenn und Oberasbach sowie des TuSpo Roßtals als sogenannte Überbrückungsunterkünfte stehen nun insgesamt 452 Plätze für kurz bis mittelfristige Belegungen im Landkreis Fürth zur Verfügung. Aktuell sind die Einrichtungen in Langenzenn mit 80 Personen, in Oberasbach mit 24 Personen und in Roßtal mit 21 Personen belegt. Auch wenn sich die Lage aktuell etwas entspannt hat, wird weiterhin ein hoher Zustrom von Geflüchteten erwartet. Daher plant der Landkreis Fürth weitere Kapazitäten. So sollen ab Mitte April der ehemalige Landgasthof „Grüner Baum“ in Cadolzburg-Egersdorf mit rund 60 bis 70 Plätzen und das Tagungs- und Gästehaus des FrauenWerks Stein, das erst kürzlich von der Stadt Stein erworben wurde, für 80 Personen eingerichtet werden. „Seit dem am 12. März die ersten Geflüchteten in Liegenschaften des Landkreises untergebracht wurden, ist vieles passiert und nur durch die enge Zusammenarbeit aller Beteiligter konnten in kürzester Zeit die Einrichtungen in Betrieb genommen werden. Es ist beeidruckend zu sehen, wie hier die Strukturen des Katastrophenschutzes und das ehrenamtliche Engagement der Ehrenamtlichen an den entsprechenden Orten ineinander greifen“, so Landrat Matthias Dießl und weiter: „Die derzeitige rückläufige Belegung der Hallen ist tatsächlich nur eine Momentaufnahme. In ein paar Tagen kann die Situation schon wieder anders aussehen.“ Wichtig sei, so der Landrat, dass die Turnhallen nach und nach durch Einrichtungen mit einer höheren Unterbringungsqualität abgelöst werden können. Auf der Homepage des Landkreises sind viele wichtige Hinweise zur Ukraine-Krise zusammengestellt, die sich sowohl an Geflüchtete, als auch an die Menschen in den Gemeinden richten, die Geflüchtete aufgenommen haben. Wer Objekte vermitteln kann, die eine längerfristige Wohnperspektive bieten - etwa abgeschlossene Wohneinheiten wie Mietswohnungen oder Einliegerwohnungen, kann diese direkt unter www.landkreis-fuerth.de/ukraine online erfassen.

Personal für pädagogische Willkommensgruppen

Sehr geehrte Damen und Herren,


die Not der ukrainischen Bevölkerung und der aus der Ukraine geflüchteten Menschen steht uns allen deutlich vor Augen. Gleichzeitig erleben wir in
Bayern ein hohes Maß an Solidarität und Hilfsbereitschaft.  Zur Aufnahme der geflüchteten Schülerinnen und Schüler werden derzeit pädagogische Willkommensgruppen an Schulen in ganz Bayern eingerichtet. Sie sollen den Kindern und Jugendlichen Halt und Geborgenheit geben und den Familien das Ankommen erleichtern. Zur personellen Ausstattung der pädagogischen Willkommensgruppen ist es dringend erforderlich, bayernweit geeignetes Personal anzuwerben – die sogenannten Willkommenskräfte: www.km.bayern.de/willkommenskraft
 

Handzettel (pdf) (PDF-Datei)

Unterbringung von Geflüchteten: Landkreis Fürth bereitet weitere Sporthalle vor

Der Landkreis Fürth schafft weitere Kapazitäten zur Unterbringung von Geflüchteten. Neben den beiden Sporthallen an den Gymnasien in Langenzenn und Oberasbach wird aktuell die TuSpo-Halle in Roßtal vorbereitet. Sie ist zusammen mit zwei Wohnungen und weiteren Räumen im Gebäude insgesamt für 40 Personen ausgelegt. Es werden dazu gerade in Zusammenarbeit mit dem Markt Roßtal, der Freiwilligen Feuerwehr und dem BRK die notwendigen Vorbereitungen, wie Parzellierung der Halle und Aufbau von Betten, getroffen. Die ersten Geflüchteten können schon in den nächsten Tagen dort ankommen. Auch in Roßtal hat sich bereits ein Netzwerk an ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern gegründet, das die geflüchteten Personen unterstützt. „Es ist beeindruckend, wie hier alle Menschen gemeinsam an einem Strang ziehen, um den Geflüchteten das Ankommen in den Unterkünften bei uns etwas zu erleichtern. Obwohl das Landratsamt mit höchstem Einsatz auch am Wochenende an der Unterbringung arbeitet, wären viele Angebote ohne das vielfältige ehrenamtliche Engagement nicht in diesem Umfang leistbar“, so Landrat Matthias Dießl. Da weiterhin ein hoher Zustrom von Geflüchteten erwartet wird, plant der Landkreis Fürth weitere Notkapazitäten im Landkreis. Außerdem werden nach wie vor Einrichtungen vor allem für Familien mit Kindern, Kranke und ältere Personen gesucht. Wer Objekte vermitteln kann, die eine längerfristige Wohnperspektive bieten - etwa abgeschlossene Wohneinheiten wie Mietswohnungen oder Einliegerwohnungen, kann diese direkt unter www.landkreis-fuerth.de/ukraine online erfassen. 

Leitfaden zum Thema private Unterbringung

Hilfsangebote für Geflüchtete aus der Ukraine

Vorläufige Registrierung im Landkreis Fürth für Geflüchtete:

 

Unterbringung:
- Zentrale Aufnahmeeinrichtung in der Rothenburger Straße 31, 90513 Zirndorf
Telefonnummer: 0911 9693 0
 

Mobilität:
- Geflüchtete mit ukrainischem Pass können die öffentlichen Verkehrsmittel im gesamten VGN-Gebiet kostenlos nutzen

VGN

 

Weitere Informationen des Staatsministeriums

Weitere Informationen des Bayerischen Roten Kreuzes

Weitere Informationen des Landratsamtes

 

Hilfe leisten:

  • Sachspenden

(Kleidung, Schuhe, Decken, Schlafsäcke, Kissen, Haushaltsware, Spielsachen, Babyausstattung, usw.)

Sammelstelle:
Landkreis Fürth
Reitweg 12a, Veitsbronn-Siegelsdorf

 
  • Verbandskästen

Landratsamt Fürth:
Zirndorf: Im Pinderpark 2
Fürth: Stresemannplatz 11
Personen mit ukrainischen oder russischen Sprachkenntnissen
(Helfend bei Seelsorge, Kinder betreuen, Dolmetschen, Deutsch lernen)

E-Mail schreiben

  • Personen mit ukrainischen oder russischen Sprachkenntnissen

(Helfend bei Seelsorge, Kinder betreuen, Dolmetschen, Deutsch lernen)

Stefanie Schmidt, (ukrainisch, russisch, polnisch) Telefonnummer: 09103 1398 E-Mail

oder über das Landratsamt E-Mail schreiben

  • Finanzielle Hilfe:

Stadt Fürth:
IBAN: DE93 7625 0000 0000 000018
Betreff: VW50.8000.0000 „Hilfe Ukraine“

Nehemia team e.V.
IBAN: DE32 7625 0000 0380 0729 18
Betreff: Ukraine

Save the Childeren e.V.
IBAN: DE92 1002 0500 0003 292912
BIC: BFSWDE33BER
Bank für Sozialwirtschaft
Stichwort: Nothilfe Kinder Ukraine

„Bündnis Entwicklung hilft“ & „Aktion Deutschland hilft“:
IBAN: DE53 200 400 600 200 400 600
BIC: COBADEFFXXX
Commerzbank
Stichwort: ARD/ Nothilfe Ukraine

  • Planen Sie selbst Hilfsangebote?

Dann wenden Sie sich bitte per Mail an das Landratsamt Fürth 

Hilfsangebote beim Landkreis Fürth melden

 
  • Personen die aus der Ukraine geflüchtet sind haben Anspruch auf Leistungen nach dem AsylblG (Asylbewerberleistungsgesetz). 

Für Leistungen nach dem AsylblG (Taschengeld, Verpflegung etc.) bitten wir folgendes Online-Formular zu verwenden:

https://xima.landkreis-fuerth.de/frontend-server/form/alias/1/form_2056/

Ebenso besteht nach § 4 AsylblG ein Anspruch auf Behandlung bei akuter Erkrankungen und Schmerzzuständen. Um einen Krankenbehandlungsschein ausstellen zu können bitten wir folgendes Online-Formular zu verwenden:

https://xima.landkreis-fuerth.de/frontend-server/form/alias/1/form_2055/

Wir möchten zudem darauf hinweisen, dass eine vorsorgliche Ausstellung von Krankenbehandlungsscheinen nicht in Betracht kommt. 

Voraussetzungen für die Beantragung der Leistungen nach dem AsylblG ist die vorherige Registrierung in der Ausländerbehörde + Vorlage eines Passes.

Nach aktuellem Kenntnisstand erfolgt die Auszahlung der Leistungen in bar, allerdings nur mit Termin. Daher ist bei der Antragstellung in Papierform darauf zu achten, dass zwingend eine E-Mail Adresse angegeben wird. 

Das hier beschriebene Verfahren findet allerdings nur Anwendung bei Personen die sich außerhalb von der AnkER-Einrichtung bzw. Notunterkunft im Landkreis Fürth aufhalten.

Für die Beantragung ist ausschließlich das Landratsamt Fürth zuständig.  

JETZT AUCH IN UKRAINISCH: IMPFBRIEF DER INTEGRATIONSBEAUFTRAGTEN ERSCHEINT IN NEUAUFLAGE

AUCH KRIEGSFLÜCHTLINGEN SCHNELL UND UNKOMPLIZIERT IMPFANGEBOTE MACHEN

Der Impfbrief richtet sich speziell an Bewohnerinnen und Bewohner von Gemeinschaftsunterkünften. Er informiert über die Wichtigkeit der Corona-Impfung und verweist auf weiterführende Informationen. 

Die Neuauflage ist inhaltlich um die Themen Booster-Impfung, Impfung für Kinder und Jugendliche und den neuen Protein-Impfstoff von Novavax erweitert worden. Angeboten wird sie in 16 Sprachen – neben Deutsch, Englisch, Französisch, Amharisch, Arabisch, Farsi, Italienisch, Kroatisch, Rumänisch, Somali, Russisch, Tigrinisch und Türkisch jetzt erstmalig auch in Georgisch, Ukrainisch und Albanisch. 

Der Impfbrief ist in allen Sprachen auf der Seite der Integrationsbeauftragten verfügbar. Er eignet sich auch für den Ausdruck, da mittels QR-Codes leicht auf weiterführende Informationen in der entsprechenden Sprache beim Robert-Koch-Institut zugegriffen werden kann.

Flyer-Impfbrief-Ukrainisch (pdf) (PDF-Datei)

Flyer-Impfbrief-Deutsch (pdf) (PDF-Datei)

Weitere Hilfsangebote und Adressen für Geflüchtete:

  • Wohngeldstelle:

Herr P. Puiu

Faxnummer: 0911 9773 - 1243
0911 9773 - 1223

Dienststelle Fürth, Zimmer 2.16
E-Mail: wohngeld@lra-fue.bayern.de
Frau C. Bodechtel
Telefonnummer: 0911 9773 - 1239
Faxnummer: 0911 9773 - 1223
Dienststelle Fürth, Zimmer 2.14
E-Mail: wohngeld@lra-fue.bayern.de

  • Sozialhilfeabteilung/Grundsicherung:

Herr C. Hinrichs
Faxnummer: 0911 9773 - 1230
0911 9773 - 1223

e-Mail: c-hinrichs@lra-fue.bayern.de
Dienststelle Fürth, Zimmer 2.08

  • Hilfe zum Lebensunterhalt (Kapitel 3), Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung (Kapitel 4)Hilfen nach Kapitel 5 bis 9 SGB XII:

Jugendamt:
Für schnelle Hilfe in Krisensituationen innerhalb der Dienstzeit Telefonnummer: 0911 9773-1865
außerhalb der Dienstzeit und am Wochenende Telefonnummer: 0911 9773-3333
Das Jugendamt unterstützt Kinder, Jugendliche und ihre Eltern Übersicht zu Angeboten und Aktivitäten des Kreisjugendamtes Fürth

  • Information, Beratung, Kinder- und Jugendschutz
  • Kindertagesbetreuung
  • Kommunale Jugendarbeit, Spielmobil und Kreisjugendring
  • Frühe Hilfen, erzieherische Hilfen und sonstige Unterstützung

Ukraine-Hilfen

  • Finanzielle Hilfen durch das Jugendamt
  • Finanzielle Hilfen durch andere Stellen
  • Sorgerecht, Unterhalt, Durchsetzung von Unterhaltsansprüchen, Vormundschaft
  • Familie
  • Jugendamt - Aufbau und Organisation
  • Telefonische Gesprächsbereitschaft für Kinder, Jugendliche und Eltern in akuten Krisen wie z.B. Erziehungsprobleme, Misshandlungs- oder Missbrauchssituationen.

Allgemeiner Sozialdienst (ASD)
Frau Karin Bernlochner und
Frau Regina Dobrecht
Zimmer 4.14
Telefonnummer: 0911 9773-1865
Faxnummer: 0911 9773-1870
E-Mail: asd@lra-fue.bayern.de

Bereich Kinder-, Jugend- und Familienhilfe:
Der ASD bietet in diesem Bereich u. a.:

  • Beratung in Fragen der Partnerschaft, Trennung und Scheidung
  • Mitwirkung in Verfahren vor dem Vormundschafts- und Familiengericht
  • Beratung in Krisen- und Notsituationen
  • Mitwirkung in Jugendgerichtsverfahren (Begleitung und Beratung während eines Verfahrens)
  • Planung und Einleitung von Hilfen zur Erziehung (z. B. Erziehungsbeistandschaften,

Sozialpädagogische Familienhilfe, heilpädagogische Einrichtungen) Bereich Sozialwesen:
Der ASD bietet in diesem Bereich u. a.:

  • Persönliche Beratung und Unterstützung
  • Hilfestellung in wirtschaftlichen Angelegenheiten

Betreuungsstelle:
Frau Engl, Zimmer Nr. 2.17
Telefonnummer: 0911 9773-1246
Faxnummer: 0911 9773-1235
Herr Nölting, Zimmer Nr. 2.10
(Arbeitsbereichsleiter)
Telefonnummer: 0911 9773-1232
Faxnummer: 0911 9773-1235
E-Mail s-noelting@lra-fue.bayern.de

Koordinationsstelle für Seniorenangelegenheiten:

Frau T. Maier
Zimmer 2.05 - Dienstgebäude Fürth
Telefonnummer: 09 11 97 73 12 26
Faxnummer: 09 11 97 73 12 23
E-Mail: t-maier@lra-fue.bayern.de


- Begleitung des "Seniorenpolitischen Gesamtkonzepts" für den Landkreis
- Ansprechpartner für Seniorenfragen allgemein
- Ansprechpartner für die Arbeitsgemeinschaft Senioren im Landkreis

Ukraine-Hilfen
- Vernetzung von seniorenrelevanten Bereichen innerhalb des Landratsamts
- Seniorenhilfeförderung (Zuschüsse für ambulante Pflegedienste)
- Zusammenarbeit mit Heimaufsicht und Betreuungsstelle

Koordinierungsstelle Integration
Lena Stahl
Integrationslotsin
Telefonnummer: 0911 9773-1217
Mail: l-stahl@lra-fue.bayern.de
Julia Schuster

Integrationsbeauftragte
Telefonnummer: 0911 9773-1202
Mail: j-schuster@lra-fue.bayern.de
Rudolf Dellermann

Integrationslotse Integrationsbeauftragter
Telefonnummer: 0911 9773-1216
Mail: r-dellermann@lra-fue.bayern.de
Stephanie Berger
Telefonnummer: 0911 9773-1885
Mail: s-berger@lra-fue.bayern.de
Dienstgebäude Fürth - Nebengebäude
Zimmer N-O.55 und N-O.56
Stresemannplatz 11
90763 Fürth
integration@lra-fue.bayern.de