Markt Cadolzburg

Seitenbereiche

Wichtige Links

Startseite | Inhalt | Hilfe | Impressum | Datenschutz

Volltextsuche

Rathaus Aktuell

Ehrenamt im Landkreis Fürth

Mit einer Online-Ausstellung würdigt das Regionalmanagement des Landkreises Fürth im Rahmen der Förderung im Handlungsfeld Demografie das vielseitige ehrenamtliche Engagement vor Ort. Ziel ist dabei, Aufmerksamkeit für das Ehrenamt zu schaffen.

Gezeigt  werden viele Beispiele aus den 14 Landkreisgemeinden. „Sie sollen Lust machen, sich ehrenamtlich einzubringen, aber auch verdeutlichen, wie dankbar wir für unsere Ehrenamtlichen im Landkreis sind”, so Landrat Matthias Dießl.

Die Ausstellung ist derzeit abrufbar unter https://landkreis-fuerth.pageflow.io/ehrenamt. Eine Ausstellung - in gewohnter Art und Weise - wird ebenfalls stattfinden, sobald es die Pandemie wieder zulässt.

„Im Landkreis Fürth wird das Ehrenamt wertgeschätzt. Ohne freiwilliges Engagement wäre vieles in unserer Gesellschaft und unserem Landkreis erst gar nicht möglich”, betonte der Landrat. Auf der hochwertigen multimedialen Internetseite werden viele Beispiele dafür gezeigt: so etwa die Ausgabestellen der Tafeln mit allein 350 Ehrenamtlichen. Darüber hinaus gibt es rund 50 Freiwillige Feuerwehren, in denen rund 2200 Feuerwehrleute die Gefahrenabwehr sicherstellen. Ohne die vielen Kärwaboum und -madli wären auch die traditionellen Kirchweihen im Landkreis nicht denkbar, auch wenn sie im vergangenen Jahr ausfallen mussten und auch für heuer noch nicht feststeht, ob sie pandemiebedingt stattfinden können. Ob Fußball, Tennis, Handball oder Gymnastik - in den zahlreichen Sportvereinen ermöglichen die Trainer und alle Vereinsmitglieder Bewegung, Zusammenhalt und Begeisterung für Jung und Alt.

Von A wie Alltagshelfer bis Z wie Zugführer der Freiwilligen Feuerwehr, zeigt die Online-Ausstellung die große Vielfalt ehrenamtlichen Engagements im Landkreis. „Ehrenamtliche sind im Rahmen von Vereinen, Initiativen oder karitativen Einrichtungen aktiv. Sie bereichern unser Zusammenleben und bieten Menschen in den verschiedensten Lebensphasen und Situationen Hilfe und Unterstützung”, fasst der Landrat zusammen. Die neu konzeptionierte Ausstellung des Regionalmanagements möchte die große Bandbreite des freiwilligen Engagements aufzeigen und die Bürgerinnen und Bürger motivieren, selbst ein Ehrenamt auszuüben und ebenso ehrenamtliche Unterstützung anzunehmen.

Scrollytelling

Auf der Homepage wird dabei das sogenannte Scrollytelling verwendet. Hierbei wird Bild-, Ton-, Video- und Textmaterial zu einer interaktiven Geschichte verwoben, die so virtuell erlebbar wird. Während man durch die Seiten klickt, erzählen Ehrenamtliche über ihre Aufgaben oder man sieht Video-Sequenzen. So wird der Besuch der Webseite zu einem interaktiven Erlebnis.

Der Landkreis würdigt das Ehrenamt auf vielfältige Weise: So findet jedes Jahr ein Empfang für Ehrenamtliche statt. Daneben wurde eine Ehrenamtsbörse mit Hilfe des Regionalmanagements initiiert (https://www.landkreis-fuerth.de/nc/marktplatz/ehrenamtsboerse.html)

Beliebte Ehrenamtskarte

Darüber hinaus erfreut sich auch im Landkreis die Bayerische Ehrenamtskarte großer Beliebtheit. Sie ist ein Zeichen der Anerkennung für langjähriges und intensives ehrenamtliches Engagement. Viele Partner aus dem Landkreis und ganz Bayern bieten den Ehrenamtlichen als Zeichen der Wertschätzung Vergünstigungen in Kultur- und Freizeiteinrichtungen sowie privaten Unternehmen.

Durch die Corona Pandemie leidet derzeit auch das Ehrenamt. „Gleichzeitig ist das Ehrenamt auch ein wichtiger Helfer in der Krise“, so Landrat Matthias Dießl. Entsprechend wichtig sei es deshalb, den Vereinen die Treue zu halten auch wenn es derzeit keine Angebote gebe. „Es wird sicherlich in absehbarer Zeit wieder möglich sein, den Vereinsaktivitäten nachzugehen. Damit diese dann aber auch noch da sind, sind die Beiträge sehr wichtig“, betont der Landrat. Und er fügt hinzu: „Ehrenamtliches Engagement ist ein Geben und Nehmen und bringt für beide Seiten, die Ehrenamtlichen sowie für die Menschen, die Hilfe ehrenamtliche Angebote annehmen, viele Vorteile mit sich.”

Die Mitmenschen profitieren seinen Worten zufolge von den ehrenamtlichen Angeboten. Sie erhalten Unterstützung in schwierigen Lebenssituationen und Erleichterung im Alltag. Kulturelle und sportliche Angebote bieten die Möglichkeit, Anschluss zu finden und sich in eine Gemeinschaft zu integrieren sowie vielfältigen Freizeitbeschäftigungen nachzugehen. Sich zu engagieren bedeute nicht nur, anderen zu helfen. Auch für sich selbst habe ein Engagement viele Vorteile. „Engagement soll Spaß machen und gibt das Gefühl, Gutes zu tun. Darüber hinaus schafft es Gemeinschaft, trägt zur persönlichen Entwicklung bei und ermöglicht, sich selbst zu verwirklichen und auch die eigene Region positiv mitzugestalten”, so Matthias Dießl.

Wer sich für ein Ehrenamt interessiert, sollte sich vorab folgende Fragen stellen: Warum möchte ich mich engagieren? Was sind meine Stärken? Wie viel Zeit kann ich investieren und wie viel Verantwortung möchte ich übernehmen? Wo kann ich mich einbringen? Wer noch nicht das passende Ehrenamt, welches den eigenen Fähigkeiten und Motivationen entspricht, gefunden hat, bekommt auch Unterstützung bei den zahlreichen Organisationen, wie den Freiwilligen-Agenturen oder Nachbarschaftshilfen des Landkreises.