Markt Cadolzburg

Seitenbereiche

Wichtige Links

Startseite | Inhalt | Hilfe | Impressum | Datenschutz

Volltextsuche

Rathaus Aktuell

Faire Weihnachten: "Gutes aus dem Fürther Land" informiert sich bei Riegelein in Cadolzburg über fair gehandelte Schokolade

Vorweihnachtlicher Schokolade - kaum jemand kann ihr widerstehen. Auch die Regionalinitiative “Gutes aus dem Fürther Land” ließ sich von den süßen Verführungen anlocken und besuchte mit Landrat Matthias Dießl, Bürgermeister Bernd Obst und Vertretern der Regionalinitiative die Firma Riegelein in Cadolzburg. Ein besonderes Augenmerk legte die Initiative dabei auf die fair gehandelten Zutaten.
 
„Nicht nur jetzt zur Weihnachtszeit sollte jeder mit seinem Einkauf ein Zeichen setzen und sich für fair gehandelte Produkte entscheiden und somit dazu beitragen, dass unsere Welt jeden Tag ein Stück gerechter wird”, sagte Firmenchef Peter Riegelein. Die Confiserie Riegelein setzt sich nach seinen Worten seit 2010 verstärkt und konsequent für den Einsatz von fair gehandeltem Kakao ein. Landrat Matthias Dießl freute sich dabei besonders, dass neben regionalen Produkten, wie die im Landkreis Fürth angebauten Haselnüsse, faire Zutaten verwendet werden. In der Beliebtheitsskala ganz oben steht der „Cadolzburger Nussbruch“ mit den frisch gerösteten Haselnüssen vom Stiegler-Hof in Gonnersdorf. Mit Familie Stiegler besteht eine enge Kooperation.
 
Riegelein ist Gründungsmitglied im international zusammengesetzten „Forum Nachhaltiger Kakao“ und hat als erster weltweit verkaufender Schokoladen-Hersteller sein komplettes Sortiment auf Fairtrade-Kakao umgestellt. Dafür wurde das Unternehmen im Januar 2016 in Berlin mit dem „Fairtrade Publikumsaward“ ausgezeichnet. “Der Landkreis ist selbst Fairtrade-Landkreis. Unternehmen wie die Firma Riegelein haben diese Auszeichnung für den Landkreis auch erst möglich gemacht”, stellte der Landrat lobend fest. “Die Umstellung auf Fairtrade war dabei sicher eine Herausforderung für das Unternehmen”, sagte Matthias Dießl. “Riegelein übernimmt damit Verantwortung.”
 
Mit Peter Riegelein hat 1998 bereits die zweite Generation die Verantwortung für das traditionsreiche, mittelständische Familienunternehmen übernommen. “Schokolade ist nicht nur ein Lebensmittel, es ist auch ein kleines Stückchen Glück. Deshalb schätzen wir Mitarbeiter, die eine große Portion Leidenschaft und Begeisterung für ihren Beruf mitbringen”, sagte Peter Riegelein.
 
Seit mehr als 50 Jahren produziert das Unternehmen im Landkreis hochwertige, feine Schokolade und kreative Confiserie-Präsente. “Die Anfänge gehen zurück auf die 1892 gegründete Bäckerei Gassner, die sich bis 1947 am heutigen Pisendelplatz unweit des Cadolzburger Marktplatzes befand”, berichtete Firmenchef Peter Riegelein. Bis 1962 war die Firma dann in der Kraftsteinstraße 36 in Cadolzburg. 1963 erfolgte der Umzug in ein neu erstelltes Fabrikgebäude an der Danziger Straße / Ecke Tiembacher Straße, dem heutigen Stammsitz der gesamten Riegelein-Gruppe.
 
In den Räumen der Bäckerei in Cadolzburg legten der Bäcker- und Konditormeister Hans Riegelein und seine Frau Gerda 1953 den Grundstein für das heutige Unternehmen. Schon zwei Jahre später waren es bereits 25 Mitarbeiter, die nach alter Tradition und in reiner Handarbeit Schokoladen-Figuren herstellten. “Es war die Geburtsstunde der typischen, unverwechselbaren Riegelein Weihnachtsmänner, Osterhasen und Kleinfiguren, die seitdem Schokoladenliebhabern in aller Welt das Leben versüßen”, berichtete der Firmenchef.
 
Die Confiserie Riegelein gehört heute europaweit zu den Marktführern von Schokoladen-Figuren. Mehr als 750 verschiedene Produkte bilden den Kern des Riegelein-Sortiments. Rund 18 000 Tonnen Schokolade werden pro Jahr nach strengsten Qualitätsvorgaben verarbeitet.  
 
Schokoladenprodukte der Marke Riegelein werden in über 50 Länder exportiert, von Österreich, der Schweiz und Frankreich bis nach Skandinavien, von Osteuropa und den USA über Kanada, Australien und Südafrika bis nach China. Aber auch in der Region sind die Produkte beliebt: “In letzter Zeit gibt es bei uns verstärkt Nachfrage nach Traditionsartikeln, wie den Sankt Nikolaus und sogar den Pelzmärtel. An Ostern häufen sich wieder die Nachfragen nach Lammtafeln”, so Peter Riegelein.
 
Neben Cadolzburg. mit der 2014 neu eröffneten „Chocothek“, gibt es weitere Produktions-Standorte in Oderwitz/Sachsen und in Jablonec/Tschechien. Riegelein beschäftigt 700 Mitarbeiter. In der Hochsaison sogar bis zu 900.
 
Riegelein ist seit Jahrzehnten auf allen wichtigen internationalen Messen rund um das Thema „Essen und Genuss“ vertreten. Etwa in Köln, Paris, Mailand und Chicago. Selbst in Dubai und Shanghai hat man schon ausgestellt. Förderlich sind dabei stets der fränkische Standort und die Nähe zu Nürnberg und zur Weihnachtsstadt Rothenburg o.d. Tauber. „Die fränkische Weihnacht mit ihrem
Christkindlesmarkt kennt und schätzt man weltweit und das überträgt sich auch sehr sympathisch auf das Riegelein Schokoladen-Sortiment”, fasste Peter Riegelein zusammen.
 
Matthias Dießl und 1. Bürgermeister Bernd Obst wünschten dem Unternehmen weiterhin viel Erfolg und bedankten sich für den interessanten Einblick in die Welt fair gehandelter Kakao- und Schokoladenverarbeitung.