Markt Cadolzburg

Seitenbereiche

Wichtige Links

Startseite | Inhalt | Hilfe | Impressum | Datenschutz

Volltextsuche

Rathaus Aktuell

STADTRADELN 2019 - Siegerehrung beim Fahrradkino-Festival

21 Tage lang so viele Kilometer wie möglich auf dem Fahrrad zurücklegen. Das war auch 2019 das Ziel der Aktion STADTRADELN. Bei der Siegerehrung im Rahmen des Fahrradkino-Festivals auf der Cadolzburg wurden die fleißigsten Radfahrerinnen und Radfahrer nun durch Landrat Matthias Dießl ausgezeichnet.
 
„Ich freue mich, dass wir auch in diesem Jahr die Ergebnisse aus dem Vorjahr erneut verbessern und damit neue Rekorde aufstellen konnten. Es wurden rund 27 % mehr Kilometer mit dem Fahrrad gefahren als im vergangenen Jahr und die Teilnehmerzahl stieg um 28 % an“, so Landrat Matthias Dießl. „Insgesamt wurde die 5,2-fache Länge des Äquators erradelt. Ich danke jedem Einzelnen, der an der Aktion teilgenommen und somit CO2 eingespart hat.“
 
Insgesamt waren beim Stadtradeln in diesem Jahr 691 Radler am Start. Beteiligt haben sich zehn Kommunen mit aktiven Teilnehmerinnen und Teilnehmern aus 64 verschiedenen Teams. In nur 21 Tagen konnten so 208.442 km erradelt und damit 29,6 Tonnen CO2 vermieden werden (Berechnung basiert auf 142g CO2 / Personen-Kilometer).
 
Bei der Siegerehrung konnte sich die Gemeinde Cadolzburg zum dritten Mal über den Titel „Fahrradaktivste Kommune“ freuen. Sie lagen mit 40.418 geradelten Kilometern auf Rang 1 der Gesamtwertung des Landkreises. Bürgermeister Bernd Obst konnte den Siegerpokal in Empfang nehmen.
 
 
Auch der aktivste Einzelfahrer kam aus Cadolzburg. Mit 3.155 km erzielte der Vorjahressieger Rudi Stuber in dieser Kategorie erneut den ersten Platz.
 
Auch für drei weitere Kategorien gab es bei der Siegerehrung Auszeichnungen. Das fahrradaktivste Team, das Team mit den fahrradaktivsten Teilnehmern und das Team mit den meisten Teilnehmern wurden geehrt.
 
Das fahrradaktivste Team war „Wir radeln für Cadolzburg“ mit insgesamt 16.900 Kilometern. Das Team Cycling Magpie (Karl-Heinz Elster und Thomas Elster) konnte sich über den Titel „fahrradaktivste Teilnehmer“ freuen. Die beiden Radler legten durchschnittlich 1008 Kilometer pro Person auf dem Fahrrad zurück.
 
Die Sonderauszeichnung „Beste Radlergruppe“ ging an die „Velogruppe Großhabersdorf“. Hier haben 67 Teilnehmer/innen insgesamt 28.644 Kilometer erradelt.
 
Als beste Schule wurde das Wolfgang-Borchert-Gymnasium Langenzenn ausgezeichnet. 12 Radler haben hier insgesamt 3.636 Kilometer zurückgelegt.
 
 

Hier die einzelnen Gemeinden in der Übersicht:
1. Platz: Cadolzburg mit 40.418 km
2. Platz: Zirndorf mit 37.740 km
3. Platz: Großhabersdorf mit 29.075 km
           
 
Nach der Siegerehrung wurde der Hauptfilm des Fahrradkino-Festivals „Rennradfieber – Warum Glück erfahrbar ist“ gezeigt. Der Film handelt von der Faszination am Rennradfahren unter den Jedermännern- und -frauen. 5 Menschen erzählen auf spannende und humorvolle Weise ihre Geschichte vom Rennradfahren und warum das Fahrrad sie glücklich macht.
 
Das Fahrradkino ist zu 100% energieautark, denn die Energie wird selbst erzeugt:
Das Fahrradkino besteht aus zehn umgebauten Rollentrainern, einer Energieeinheit, sowie Beamer, Soundanlage, Projektionsfläche und Laptop.
Auf die Rollentrainer werden zehn Fahrräder gespannt, diese wurden für die Aktion in Cadolzburg von den Bikedevilz Zirndorf zur Verfügung gestellt. Die Teilnehmer leisten darauf Bewegungsenergie, die in Wechselstrom umgewandelt wird, womit dann die Geräte betrieben werden können und der Film abgespielt wird.
 
Durchgeführt wird das Fahrradkino-Festival im Landkreis Fürth in Kooperation zwischen dem Regionalmanagement, der Koordinationsstelle FairTrade und dem Klimamanagement des Landkreises Fürth.
 
Das Fahrradkino bildet dieses Jahr den Auftakt des Agenda-2030-Kinos im Landkreis Fürth. Zum vierten Mal zeigen die kommunalen Fairtrade-Steuerungsgruppen gemeinsam mit dem Landkreis eine bunte Mischung an Filmen zu unterschiedlichen Nachhaltigkeitsfilmen: Von fair wirtschaftenden Unternehmen bis hin zu Auswirkungen des Klimawandels und einem Selbstversuch, ein Jahr abfallfrei zu leben.
 

Der Landkreis Fürth ist seit 2011 Mitglied in der Arbeitsgemeinschaft fahrradfreundliche Kommunen in Bayern e.V.
392.391 Radler/-innen aus über 1.127 Kommunen in ganz Deutschland traten 2019 bei der Klima-Bündnis-Kampagne STADTRADELN für mehr Radverkehrsförderung und mehr Klimaschutz in die Pedale. Mehr als 73 Millionen Kilometer wurden in je drei Wochen zurückgelegt und im Vergleich zur Autofahrt 10.400 Tonnen CO2 vermieden – alle Rekorde aus den Vorjahren wurden damit erneut gebrochen!
Nähere Informationen - auch über die Aktion 2019 - erhalten Sie beim Regionalmanagement des Landkreises Fürth, Tel. (0911) 9773 -1034, E-Mail: regionalmanagement@lra-fue.bayern.de.